Willkommen auf der Website der Gemeinde Schule Rheinfelden



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Druck Version  PDF

Angebote



Zielgruppe

Die HPS Rheinfelden unterrichtet Kinder und Jugendliche mit einer Beeinträchtigung im Alter von 5-18 Jahren (in Ausnahmefällen bis 20 Jahren) des Bezirkes Rheinfelden und begleitet sie auf ihrem individuellen Bildungsweg.
Die Schülerinnen und Schüler werden uns nach einer Abklärung vom Schulpsychologischen Dienst (SPD) oder vom Kinder- und Jugendpsychiatrischen Dienst(KJPD) durch die Schulpflege zugewiesen.

Auftrag

Die HPS Rheinfelden hat vom Kanton Aargau den Auftrag, die Sonderschulung im Bezirk Rheinfelden zu organisieren.

Das Leitbild, das Leistungs- und Strukturkonzept sind vom Kanton genehmigt.

Die Anerkennung der HPS Rheinfelden durch den Kanton Aargau ist ausgesprochen.

Unterricht

An der HPS Rheinfelden werden durch geeignete Lernaktivitäten möglichst alle Sinne, die geistige, emotionale, soziale und motorische Entwicklung sowie Sprache und Handlungsfähigkeit angesprochen und gefördert. Wo dies sinnvoll ist, stehen uns spezielle Lehr- und Lernmittel zur Verfügung. Kulturtechniken (Lesen, Schreiben, Mathematik) werden dort eingeführt und aufgebaut, wo die dazu notwendigen Voraussetzungen gegeben sind.

Für jedes Kind wird auf Grund seines Entwicklungsstandes, sowie seiner individuellen Stärken und Schwierigkeiten eine Jahresplanung mit persönlich abgestimmten Lernzielen erstellt. Diese Planung wird in halbjährlichen förderdiagnostischen Gesprächen von allen Fachpersonen gemeinsam erstellt, überprüft und den aktuellen Fähigkeiten des Kindes angepasst.

Kleine Klassen (6-9 Kinder/ Jugendliche) erlauben es uns Kinder mit unterschiedlichem geistigem und körperlichem Beeinträchtigungsgrad zu fördern und zu unterrichten. Für den Unterricht ist die Heilpädagogin / der Heilpädagoge verantwortlich, die/der durch sozialpädagogisches Fachpersonal unterstützt wird. Damit wir eine individuelle Förderung der Kinder in der Gruppe und im Einzelunterricht ermöglicht.

Therapien

PHYSIOTHERAPIE

Die Physiotherapie ist eine medizinisch-therapeutische Massnahme und erfolgt auf eine ärztliche Verordnung. Kostenträger ist die Invalidenversicherung oder die Krankenkasse.

Die Physiotherapie behandelt körperliche Beeinträchtigungen, Haltungs- und Entwicklungsauffälligkeiten.
Die Bewegungssituation wird analysiert mit dem Ziel, der Verbesserung der bewegungs- und wahrnehmungsspezifischen Funktionen und Aktivitäten.

Die Therapie ist klientenzentriert und richtet sich nach kinderspezifischen Konzepten und Methoden.

Hilfsmittelversorgung geschehen in der Zusammenarbeit mit Orthopäden.
Instruktion der Erziehungsberechtigten sowie weitere Bezugspersonen im Umgang und Förderung des Kindes.

ERGOTHERAPIE

Ziel der ergotherapeutischen Behandlung ist es, das Kind zu grösstmöglicher Selbständigkeit zu führen und Folgeschäden von Krankheit und Behinderung zu vermeiden.

Schwerpunkte der Therapie:
  • Verbesserung der Grob- und Feinmotorik
  • Förderung der Körper- und Raumwahrnehmung
  • Förderung der Sinnesverarbeitung
  • Förderung von Motivation und Eigeninitiative
  • Erlernen und Üben von Alltagsaufgaben
  • Aufbauen von Handlungs- und Lernstrategien

Die Ergotherapie ist eine Einzeltherapie und richtet sich nach den speziellen Bedürfnissen des Kindes, seinem Entwicklungsstand, seinen Interessen und Möglichkeiten. Die vorhandenen Fähigkeiten und Ressourcen des Kindes werden angesprochen und eingesetzt um neue Kompetenzen zu erwerben. Durch die Erweiterung seines Handlungsspielraums gewinnt das Kind Selbstvertrauen.

Bei der Behandlung von Kindern ist der Austausch mit Eltern und Bezugspersonen sehr wichtig. An der HPS sind Fördergespräche und Elterngespräche institutionalisiert und das Kind kann auch in seinem Alltagsverhalten beobachtet werden.

Ergotherapie wird auf Verordnung des Kinderarztes durchgeführt.

LOGOPÄDIE

Logopädische Therapie ist Kommunikationstherapie unter Berücksichtigung der altersgemässen Entwicklungsstufe. Wir fördern und begleiten sprachlich beeinträchtigte Kinder auf dem Weg zu der ihnen erreichbaren sprachlichen Kompetenz. Diese beinhaltet nicht nur verbale Sprache, sondern auch verschiedene, dem Kind angepasste individuelle Kommunikationsmethoden. Die logopädische Therapie ist nicht Unterricht, sondern ein dialogisches Geschehen.


Transport

Die HPS Rheinfelden verfügt über drei eigene Schulbusse. Diese dienen der Beförderung der Kinder zur Schule und zurück. Die Kinder werden von zu Hause oder an einem zwischen Eltern und der Einsatzleiterin vereinbarten Ort abgeholt. Dies gilt auch für die Heimfahrt. Grundsätzlich wird die Benützung der Öffentlichen Verkehrsmittel angestrebt, um die Selbständigkeit der Kinder und Jugendlichen zu fördern

Mittagstisch

Die HPS Schülerinnen und Schüler kommen aus dem ganzen Bezirk Rheinfelden und haben z.T. einen langen Schulweg. Deshalb essen sie in der Schule, wenn sie am Nachmittag Unterricht haben. Betreut werden die Kinder durch SozialpädagogInnen.