Willkommen auf der Website der Gemeinde Schule Rheinfelden



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Druck Version  PDF

Fachunterricht



Hauswirtschaft

Jedes Kind kommt aus einem eigenen Haushalt – Hauswirtschaft ist ein Teil des Lebens.

Der Bezug zur Erlebniswelt ist im Hauswirtschaftsunterricht sehr direkt, im wahrsten Sinne des Wortes ist der Hauswirtschaftsunterricht lustvoll.
Der Unterricht geht vom Handeln und vom sinnhaften Erleben (schmecken, riechen, sehen, essen, trinken) zum Denken, zur Abstraktion.

Im Wesentlichen umfasst das Unterrichtsgebiet der Hauswirtschaft folgende Bereiche:
• Ernähren
• Erleben von Gemeinschaft (Rituale, gemeinsames Kochen und Essen, Feste im Jahresverlauf)
• Wirtschaften
• Gesundheit
• Wohnen

Die Kinder und Jugendlichen in der HPS bringen unterschiedlichste Voraussetzungen mit.
Alle sollen einen Weg finden, ihre Bedürfnisse und Vorlieben zu erkennen und mitzuteilen.
Es ist klar, dass je mehr eine Schülerin/ein Schüler kann und weiss, desto besser können die Bedürfnisse befriedigt werden. Sich selber versorgen zu können macht unabhängig!

Selbstverständlich umfasst der Hauswirtschaftsunterricht immer angewandtes Lesen, Schreiben und Rechnen.

Textiles Werken

Das Textile Werken bietet Lernformen, die „Kopf, Herz und Hand“ ansprechen und fördern sollen. Der Umgang mit Materialien und einfachen, aber auch anspruchsvolleren Techniken werden möglichst selbstständig angeregt und geübt.
Das handelnde Erfahren durch Tasten, Greifen, Schneiden, Zusammenfügen, Verändern, Gestalten und weitere Tätigkeiten bilden das didaktische Grundgerüst des Unterrichts.
Die Geschicklichkeit und Feinmotorik von Fingern und Händen wird verbessert. Die Koordination, z.B. beim Stricken oder Häkeln, stellt hohe Anforderungen an die Schüler und Schülerinnen. Oft braucht es mehrere Anläufe bis bestimmte Fertigkeiten erreicht oder gar mechanisiert werden.
Das eigene Tun oder gemeinsames Experimentieren und Tüfteln stehen in einem grösseren sozialen Zusammenhang. Durch kreatives Gestalten und das Anfertigen von kleinen und grösseren Gegenständen, seien dies Zier- oder Gebrauchsgegenstände, wächst das Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten und das Selbstwertgefühl wird gestärkt.